Koffeingehalt in Guarana

Guarana hat viel Koffein und ist eine tolle Kaffee-Alternative

Paullinia cupana ist die Wunderpflanze, die nicht nur als Wachmacher, sondern auch auch leistungssteigerndes Mittel bekannt ist. Nicht erst seit heute sind die Samen der Guarana Pflanze als Superfood bekannt. Bereits vor Jahrzehnten haben die Indianer die Pflanze zu ihren Gunsten genutzt. Ein unschlagbarer natürlicher Energielieferant, der im Amazonas zu Hause und inzwischen auch in Europa erhältlich ist.

Wer hätte es gedacht, Guarana hat einen höheren Koffeingehalt als die Kaffeebohne und das nicht unerheblich. Bis zu fünf mal mehr Koffein findet sich in der Kletterpflanze als in der Kaffeepflanze. Nicht nur der höhere Koffeingehalt, sondern auch die nachhaltige Wirkung des Koffeins lässt das Guarana als optimale Alternative zum Kaffee erscheinen. Durch die optimale Mischung der natürlichen Inhaltsstoffe in der Guarana, hält die wachmachende Wirkung des Koffeins bis zu sechs Stunden an, da das Koffein im Körper erst nach und nach freigesetzt wird.

Die Wirkstoffe Theophyllin und Theobromin sind chemisch eng verbunden mit dem Koffein und auch in der Guarana Pflanze enthalten. Allerdings enthält die Pflanze auch Stoffe, die den einzigartigen, bitteren Geschmack hervorrufen. Wer den Geschmack nicht mag, dem kann Bananensaft wärmstens ans Herz gelegt werden, denn dieser Saft überdeckt den ursprünglichen Geschmack nahezu vollkommen. Wem es also auf den Koffeingehalt ankommt, der ist mit einem Guarana Bananenshake sehr gut bedient.

Tagesdosis Koffein

Die empfohlene Tagesdosis von Koffein liegt bei erwachsenen Menschen zwischen 18 und 65 Jahren mit einem normalen Gewicht bei 400 Gramm Koffein pro Tag. Bei dieser Menge gibts es keinerlei Nebenwirkungen und die Vorzüge des Koffeins können genossen werden. 400 Gramm Koffein sind umgerechnet etwa 5,7 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht.

Es ist also leicht die empfohlene Tagesdosis individuell auszurechnen und die Dosierung des Guaranas, zum Beispiel als Pulver, dann anzupassen. Wenn man diesen Betrag auf herkömmliche Getränke umrechnet, so kann ein durchschnittlicher menschlicher Körper etwa 5 Liter Cola oder 10 Cappuccino am Tag unbedenklich vertragen, wenn es nur um den Koffeingehalt geht und man zum Beispiel den Zucker in der Cola außen vor lässt. Schwangere Frauen und Jugendliche unter 15 Jahren sollten Koffein jedoch besser meiden.

Ursprung & Wirkung des Koffeins

Die Kaffeepflanze brachte das Koffein einst als Verteidigung gegen Insekten hervor. Um sich vor Schäden an der Pflanze zu schützen. Die Menschen entdecken es jedoch recht schnell für sich, besonders aufgrund seiner belebenden Wirkung. Im menschlichen Gehirn wirkt der Stoff Koffein sehr anregend, denn es blockiert die Adenosinrezeptoren, die an den Nervenzellen sitzen. Dadurch wird verhindert, dass die Aktivität der Nervenzellen ausbleibt. Würde dem Körper kein Koffein zugeführt wäre die Folge der ausbleibenden Aktivität der Nervenzellen, dass der Mensch müde werden würde.

Koffeingehalt in Guarana

Der Koffeingehalt in Guarana ist nicht nur höher als im Kaffee, sondern das Koffein ist auch besser verwertbar. Guarana macht nicht nervös, so wie es bei Kaffee häufig der Fall ist. Durch den zusätzlich enthaltenen Gerbstoff und auch die Rohfasern wird das Koffein nachhaltig im Körper verwendet.

Im Internet ist häufig zu lesen, dass der Koffeingehalt in Guarana zu hoch wäre. Bei Guarana Pulver findet man häufig Produkte, die bei 100 Gramm Pulver einen Koffeingehalt von etwa 3,5 % enthalten. Bei diesen Ausführungen wird oft nicht berücksichtigt, dass das Pulver in sehr kleinen Portionen verwendet wird.

Koffeingehalte im Vergleich

Wer den zu hohen Koffeingehalt von Guarana im Vergleich zu Kaffee kritisiert, sollte folgende Rechnung berücksichtigen. Eine Tasse Guarana Tee enthält in der Regel nicht mehr als 40 mg Koffein, wohingegen eine Tasse Kaffee etwa 80 mg Koffein mitbringt. Natürlich kann der Guarana Tee nach Bedarf auch mit mehr Koffein versehen werden. Denn die Dosierung kann mit Guarana Pulver absolut individuell stattfinden.

Ein weiterer spannender Vergleich ist der Vergleich mit Mate Tee, der zum Beispiel 30 mg Koffein pro Portion enthält. Ein Glas Cola hat einen Koffeingehalt von etwa 40 mg und eine Cola Zero etwa 30 mg. Ein Espresso hat pro 100 g einen Koffeingehalt von 110 mg.

Welche Wirkung hat Koffein?

Die Wirkung von Koffein sind generell den meisten Menschen bekannt. Das zentrale Nervensystem wird durch das Alkaloid angeregt und die Kontraktionskraft des menschlichen Herzens wird erhöht. Außerdem kann die Blutfrequenz gesteigert werden und die Bronchien werden erweitert. Auch auf die Blutgefäße ist eine Wirkung zu verzeichnen, ebenso auf den Blutdruck. Der allgemeine Ruf, der dem Koffein vorauseilt ist allerdings wohl der insgesamt belebenden und aufputschenden Effekt. Koffein in zu hohen Dosen kann auch Nebenwirkungen wie zum Beispiel Herzrasen hervorrufen. Die empfohlene Tagesdosis sollte daher nicht überschritten werden.