Guarana Tee ist alltagstauglich

In Südamerika gehört Guarana in jeglicher Form längst zum Alltag. Die Lianenpflanze aus dem Amazonasgebiet wurde bereits von den indigenen Völkern zur Leistungssteigerung genutzt. Auch in Europa wird der Wachmacher immer beliebter und immer häufiger statt Kaffee in den Alltag integriert. Zum Frühstück eignen sich die kohlensäurehaltigen Energydrinks nicht besonders gut und auch bei Kapseln und Tabletten fehlt einfach das Genussgefühl. Daher greifen viele Guarana Fans bereits am Morgen auf Guarana Tee zurück.

Guarana Tee als milde Alternative

Guarana Tee bietet eine milde Alternative zum morgendlichen Kaffee. Aber auch in Prüfungsphasen ist das Guarana Getränk eine optimale Unterstützung, die im Gegensatz zum Kaffee weder den Magen schädigt, noch ungesund ist. Viele zusätzliche Wirkungen tragen dazu bei, dass Kaffee immer häufiger von diesem Pflanzentee abgelöst wird.

Guarana Tee macht wach, stärkt den menschlichen Körper und ist leicht zu dosieren. Die Zubereitung des Guarana Tees funktioniert einfach, ist individuell machbar und vor allem kann man nichts falsch machen, solange man die Dosierung von 4 bis maximal 5 Gramm am Tag nicht überschreitet.

Zwei Möglichkeiten den Guarana Tee zuzubereiten

Es gibt zwei Möglichkeiten einen leckeren und wirksamen Guarana Tee zuzubereiten. Entweder entscheidet sich der Konsument dafür, den Tee mit Hilfe von Guarana Pulver zuzubereiten oder aber es wird auf fertige Beuteltees zurückgegriffen. Beide Optionen sind wirksam und bieten jeweils unterschiedliche Vorteile.

Entscheidet man sich für fertige Beuteltees, so findet man häufig Guarana Tee, der bereits mit Mate oder Ginseng versetzt ist. Die unterschiedlichen Wirkungen der Pflanze werden dadurch verstärkt oder einfach verändert. Außerdem wird der natürliche Geschmack der Guarana, der etwas bitter ist, überdeckt. Das ist ein Plus für Guarana Fans wert, die auf die Wirkung, nicht aber auf den einzigartigen Geschmack wert legen. Fällt die Entscheidungen auf die Alternative den Tee selber mit Pulver aufzubrühen, so hat dies den Vorteil, dass die Dosierung je nach individuellem Wunsch erfolgen kann.

Guarana Tee selber brühen

Es bietet sich für all diejenigen an, die den natürlichen Geschmack der Amazonaspflanze nicht verfälschen möchten. Das Guarana Pulver wird aus den Samen der Pflanze gewonnen, welche schon vor Jahrhunderten von den Indianern für den Eigenbedarf gemahlen und mit heißem Wasser aufgegossen wurden. Besonders wichtig ist hierbei, dass das Wasser, dass zum Aufgießen verwendet wird, nicht kochend heiß ist. Wird kochendes Wasser verwendet, dann verlieren einige Inhaltsstoffe gar ihre Wirkung. Wenn der Tee mit Pulver hergestellt und selber dosiert wird, sollte die Menge von 4-5 Gramm am Tag keinesfalls überschritten werden.

Dosierung und Zubereitung – Nicht nur für Einsteiger

Wer zum ersten Mal Guarana Pulver verwendet, fängt am besten mit einer kleinen Tagesmenge von etwa 2 Gramm, auf den Tag verteilt, an und beobachtet die Reaktion seines Körpers und steigert die Menge dann bei Bedarf von Tag zu Tag. Für einen Guarana Tee normaler Stärke empfiehlt sich 1 Teelöffel Guarana Pulver auf 250 ml heißes Wasser. Ist das Wasser zu heiß, verschwinden nicht nur Teile der Wirkung, auch der Geschmack wird bitterer.

Der Guarana Tee sollte etwa 8-10 Minuten durchziehen, bevor er fertig und wirksam zum Verzehr ist. Sollte sich etwas von dem Pulver am Boden der Tasse absetzen, so kann dies unbedenklich mitgetrunken werden. Wem die bittere Note etwas zu stark ist, dem empfehlen wir Honig oder etwas Zucker hinzuzugeben, ganz wie die indigenen Völker es vorgemacht haben.

Wer noch eine besondere Note mag, kann noch etwas Pulver der Kolanuss hinzumischen, das Mischverhältnis sollte bei 40 – 60 liegen, wobei die Menge des Kolanusspulvers überwiegt.

Guarana Tee – auch als Eistee eine Gaumenfreude

Wer auch im Sommer nicht auf das Geschmackserlebnis oder die Wirkung von Guarana Tee verzichten möchte, dem legen wir den Eistee ans Herz. Der natürliche Geschmack des Guarana ist bei dieser Variante allerdings nicht ganz so stark zu schmecken.

Für den Eistee wird ein normaler Guarana Tee nach Wunsch zubereitet. Nachdem der Tee etwas abgekühlt ist, sollte er im Kühlschrank verschwinden. Kurz vor dem Verzehr sollten dann noch ein paar Eiswürfel hinzugegeben werden. Fertig ist der Guarana Eistee.

Guarana Tee im Beutel

Für alle, die sich nicht eigene Dosierung nicht zutrauen, die den Geschmack nicht sonderlich schätzen oder einfach den einfacheren Weg nutzen möchten, bieten sich fertige Teebeutel an. Hier gibt es eine Vielzahl an Teekreationen, aus denen man nicht nur in der Apotheke, sondern auch im Bioladen oder Reformhaus wählen kann. Auch einige herkömmliche Supermärkte bieten Guarana Teebeutel an. Die größte Auswahl und Produktpalette findet sich allerdings im Internet. Online ist für jeden Geschmack und jede Preisvorstellung etwas dabei.

Wer sich also für Guarana Tee begeistert, der hat wahnsinnig viele Möglichkeiten und wird im Internet ganz sicher fündig. Für jeden Geschmack ist etwas dabei, egal ob fruchtig süß oder mild und herb. Alternativ ist auch der pure Verzehr von dem Guarana Pulver mit heißem Wasser und bei Bedarf etwas Zitrone oder Ingwer eine tolle Alternative.