Guarana Dosierung & Nebenwirkungen – Gar nicht so einfach

Mehr Lebensenergie, Leistungssteigerung, eine erhöhte Fettverbrennung und erhöhte Libido, wer will das nicht? Aber, auf die richtige Dosierung kommt es an!

Tatsächlich ist es gar nicht so einfach Guarana richtig zu dosieren. Besonders da der Koffeingehalt je nach Produkt und auch Herstellungsverfahren sehr stark schwankt. Es ist also wichtig, genau zu wissen, welche Inhaltsstoffe in welcher Menge in dem Guarana Produkt enthalten sind. Das Pulver von der Pflanze ist häufig sehr unterschiedlich konzentriert. Das heißt konkret, dass es zwischen 9 und 75 mg Koffein enthalten kann.

Es ist also besonders wichtig richtig zu dosieren, um unerwünschte Nebenwirkungen zu vermeiden. Die Inhaltsangaben zu allen Guarana Produkten sind in der Regel auf der Verpackung nachzulesen. Allerdings ist hier nicht nur der Koffeinanteil ausschlaggebend. Auch die Menge von Theobromin und Theophyllin sollten kontrolliert werden, bevor die Dosis festgelegt wird.

Guarana Dosierung & Nebenwirkungen – Ganz flexibel mit Pulver

Guarana Pulver

Soll Guarana in Form eines Pulvers eingenommen werden, dann ist der ganz klare Vorteil, dass der Konsument selber bestimmen kann, wie die Superfrucht zubereitet werden soll und auch in welcher Menge. Wer zum Beispiel Kaffee nicht verträgt, dem bietet sich mit einem selbstgemischten Guarana Getränk eine wertvolle Alternative für den täglichen Energieschub.

Guarana als Pulver kann zu diversen Getränken hinzugefügt werden, wie zum Beispiel zu einem Glas Milch oder dem Frühstücksmüsli. Hier sind ein bis maximal zwei Teelöffel des Pulvers empfehlenswert. Sollte der Geschmack noch nicht zufriedenstellend sein, hilft oft ein einfacher Löffel Honig.

Wer kein Fan von Milch ist, kann das Pulver natürlich auch in Kakao, Tee, Wasser oder Saft einrühren. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Wichtig ist nur, dass das Pulver nicht in kochende Flüssigkeiten gegeben wird, denn dann wird die Wirkung des Guarana abgeschwächt.

Wer Guarana lieber in Form einer Tablette oder Kapsel zu sich nimmt, kann sich bei der Dosierung an die Herstellerempfehlung halten.

Übrigens: Wer die Wirkung noch verstärken möchte, der kann das mit Ginseng machen. Hier sollte allerdings ebenfalls die Dosierungsempfehlung des Herstellers beachtet werden.

Generelle Dosierung – Nicht mehr als 4 Gramm am Tag

Große Mengen sind ungesund. Wie so oft im Leben. Letztendlich ist es bei Guarana nicht viel anders als beispielsweise bei Kaffee. Jeder Mensch verträgt unterschiedlich viel des Getränks und reagiert anders auf die Koffeinzufuhr. Eine allgemeingültige Regel für die Dosierung gibt es daher nicht, 4 Gramm pro Tag sollten jedoch eher nicht überschritten werden. Wir empfehlen Guarana Einsteigern sich langsam heranzutasten und die Menge sanft zu erhöhen.

Generell wird jedoch empfohlen, maximal zwei Teelöffel in einem Glas mit der gewünschten Flüssigkeit aufzulösen. Für einen Guarana Tee wird zum Beispiel nur ein Teelöffel Guarana benötigt. Das sind etwa 1,5 Gramm der Wunderpflanze.

Tipp: Den Bodensatz im Tee kann man übrigens ohne Bedenken mittrinken.

Um gestärkt und voller Energie in den Tag zu starten, macht es Sinn, Guarana morgens zu sich zu nehmen. Letztendlich kann Guarana aber zu jeder Tageszeit wirkungsvoll genutzt werden und die Wirkung hält etwa vier bis sechs Stunden an. Die Wirkung setzt etwa eine Stunde nach dem Verzehr ein.

Guarana Dosierung bei Kindern

Guarana sollte nicht von Kindern oder Jugendlichen unter 15 Jahre verzehrt werden. Der erhöhte Koffeingehalt schadet der Gesundheit der Heranwachsenden.

Guarana Nebenwirkungen

Aus wissenschaftlicher Perspektive sind bei korrekter Dosierung keine Guarana Nebenwirkungen bekannt. Dennoch gilt die gleiche Regel wie für Kaffee. Es ist wichtig, dass die empfohlene Dosis nicht überschritten wird. Denn Koffein in zu hoher Dosis ist schlicht und ergreifend nicht gesund. Außerdem sollte beachtet werden, dass der Konsum von Alkohol parallel zu Guarana die Wirkung verstärkt. Für magenempfindliche Konsumenten empfiehlt es sich, Guarana Kapseln direkt vor einer Mahlzeit einzunehmen.

Desweiteren informiert die Verbraucherzentrale Konsumenten von Guarana wie folgt:

“Für koffeinhaltige Erfrischungsgetränke wie beispielsweise Energydrinks sind Höchstmengen von 320 mg Koffein pro Liter festgelegt. Und bei Koffein gilt: Weniger ist mehr. Bei Erwachsenen hält die Europäische Lebensmittelsicherheitsbehörde (EFSA) Koffein-Einzeldosen von bis zu 200 Milligramm (Tagesdosen bis 400 Milligramm) für gesundheitlich unbedenklich. Dies entspricht 2 bis 4 Tassen Kaffee. Höhere Mengen können zu Herz- Rhythmus -Störungen, Krampfanfällen, Bluthochdruck oder Nierenversagen führen.”

Guarana Dosierung & Nebenwirkungen: Höchstmenge nicht überschreiten

Sollte die Höchstmenge überschritten werden, kann es zu verschiedenen Nebenwirkungen kommen. So zum Beispiel zu Zittern, Kopfschmerzen und Schlafstörungen. Aber auch Bluthochdruck, erhöhte Reizbarkeit und Muskelschmerzen können Nebenwirkungen von erhöhter Koffeinzufuhr sein.